Abnehmen ist ganz einfach

Sabine Lange vorher_nachher

Abnehmen ist ganz einfach: weniger essen!
Warum schaffst du es dann einfach nicht, es so lange durchzuhalten, bis du an deinem Ziel angekommen bist?
Warum wirst du immer schwach, knickst ein oder gibst sogar auf? Um kurz darauf einen neuen verzweifelten Versuch zu starten?

Die Antwortet lautet:
It‘s all about Mindset oder, auf Deutsch: Abnehmen beginnt im Kopf!

Nur mit weniger essen ist es nicht getan.

Es ist vor allem die innere Arbeit an dir selbst, die du machen musst, um erfolgreich und dauerhaft abzunehmen.

Du musst dein „Mindset“, deine „Denke“ ändern: Dein einzigartiges Geflecht aus deinen Einstellungen, Erfahrungen, Glaubenssätzen, Gedanken, Gefühlen, Träumen, Ängsten, Erinnerungen, Meinungen, Gewohnheiten, Reaktionen, usw.

Wenn du es nicht schaffst, dich beim Essen zurück zu halten, wirst du wahrscheinlich wie automatisiert bestimmte innere Regungen durch Essen auszugleichen versuchen.
Dies geschieht meist mit wenig Erfolg und wenn doch, ist er nur von kurzer Dauer- begleitet von negativen Gefühlen wie Schuld und Scham bis hin zu Ekel und Abscheu.

Dieses impulsive Essen ist ein erlerntes Verhalten.

Alles, was wir einmal gelernt haben, können wir auch wieder ver-lernen. Oder um-lernen.

Du glaubst, du hast keine Kontrolle darüber oder über dich selbst.

Das stimmt nicht. Sobald du dir bewusst machst, was genau passiert, wenn du zu viel isst, bist du in der Lage, Einfluss zu nehmen.

Dieser Prozess wird in die meisten deiner Lebensbereiche hineinreichen.

Du kannst dir das Abnehmen wie eine Kernsanierung deiner Denk- und Verhaltensmuster vorstellen.
Wenn du diesen Teil vernachlässigst oder auslässt, wirst du vielleicht kurzfristig Körpergewicht verlieren. Aber nicht dauerhaft.

Du machst weiter wie vorher. Reagierst auf unangenehme Umstände mit Essen…

Wenn du „richtig“ abnehmen willst, wird es Zeit, dass du nicht nur deinen körperlichen sondern auch und vor allem deinen emotionalen und mentalen Ballast loswirst.

Diäten funktionieren deshalb nicht, weil sie dir von außen aufzwängen wollen, was du dir und deinem Körper antust.
Es geht um Einschränkungen, Verzicht und Verbote.

Nicht um Wahrnehmung, Genuss und Zufriedenheit.

Durch eine Diät oder einen Ernährungsplan entfremdest du dich von deinem Körper anstatt dich mit ihm zu verbinden und zu einer Einheit zu verschmelzen.

Wie wäre es, wenn du stattdessen dein Abnehmen nicht als Strafe, sondern als Chance sehen könntest und der Weg zum Ziel dich sogar innerlich stärker, zuversichtlicher und klarer machen würde?

Wenn du MIT deinem Körper arbeiten, ihn und seine Bedürfnisse wahrnehmen und annehmen könntest?

Innere Arbeit hört sich anstrengend und beunruhigend an, ja.

  1. Abnehmen braucht Zeit.
  2. Damit es für dich machbar und erreichbar bleibt.
  3. Damit du dich nicht überforderst.
  4. Damit du da hinein wachsen kannst.
  5. Ausprobieren, Fehler machen- und daraus lernen..

Mit „Denke“ meine ich nicht nur dein bewusstes Denken.
Auch und gerade das unbewusste Denken ist wichtig.
Das, was automatisch und unbemerkt in uns abläuft.
Das Reagieren und Funktionieren auf Autopilot.

Das Gehirn, wo das Unbewusste angelegt ist, schützt uns so vor einem Black Out.
Wenn alle Reize ungefiltert die jede Sekunde auf uns einwirken, ungefiltert würden, würden wir durchdrehen.

Wir hätten das Gefühl, unser Kopf oder unser Selbst platzt.
Wir würden uns nicht mehr zurechtfinden und könnten uns in unserer Welt nicht einordnen.

Das Gehirn ist darauf aus, uns zu schützen. Immer und überall. So sichert es unser Überleben.
Dadurch führt es aber oftmals auch eine Art Eigenleben, auf das wir scheinbar keinen Einfluss haben.

Den haben wir aber doch.

Indem wir uns das Unbewusste wieder ins Bewusstsein holen.

Bist du schon einmal eine bekannte Strecke, die dir sehr vertraut ist, im Auto gefahren- und wusstest hinterher nicht mehr, wie du von A nach B gekommen bist?
Du hast an ganz andere Sachen gedacht, vielleicht dem Radio oder Musik zugehört oder dich unterhalten.
Das Fahren, Gas geben, Kuppeln, Bremsen usw. ging alles automatisch. Sprich: Unbewusst.

Denkst du, es ist möglich, dass du dich beim nächsten Mal genau konzentrieren und auch beschreiben könntest, was du wann aus welchem Grund gerade machst beim Autofahren?
Ich denke, schon. Weil du es einmal richtig gelernt hast.

Und das geht ebenso beim Abnehmen: Du kannst es lernen!

Auf emotionales Erleben mit Essen zu reagieren ist ein erlerntes Verhalten.

Das bedeutet, du kannst es durch ein anderes Verhalten ersetzen.

Jedoch nicht von Jetzt auf Gleich. Dein Gehirn würde ordentlich Widerstand leisten.
Denn Neues, Unbekanntes bedeutet erst einmal Gefahr- und davor will es dich ja schützen.

Sei behutsam.
Mach kleine Schritte.
Immer so, dass es dich für stimmig anfühlt und nicht so, als würdest du dich verbiegen.

Mach dich nicht verrückt mit „ich müsste…“, „Ich sollte…“ und „ich darf nicht…“.

Es geht darum, dass du Gewohnheiten entwickelst, die du für den Rest deines Lebens beibehalten kannst.

Sie müssen zu dir und deinem Leben passen.
Sie dürfen und sollen Spaß machen.

Es geht nicht darum, dass du dich wieder und noch mehr einschränkst.

Es geht darum, dass du dich von deiner alten Diätmentalität befreist und dich für (d)einen Lebensstil durch und durch öffnest.

Mit anderen Worten:
CHANGE YOUR MIND TO CHANGE YOUR BODY!
Sprich: Denke nach und nehme ab!

Du musst dein Abnehmen leben!
Du musst dein Abnehmen leben.

Wie denkst du darüber?
Welche Erfahrungen hast du bisher mit dem Abnehmen gemacht?
Wobei hattest du die größten Schwierigkeiten?

Schreibe mir gern einen Kommentar, ich freue mich!

Bis ganz bald,
Sabine

Diäten funktionieren nicht

Zumindest sind sie keine Lösung, wenn du langfristig Gewicht verlieren und dein neues Gewicht halten möchtest.
Woran liegt das und welche Alternative gibt es?

Mit Diäten meinen wir heutzutage Reduktionsdiäten, gleichbedeutend mit Hunger- und Schlankheitskuren.
Reduzierte Kost, die für eine bestimmte Zeit verzehrt werden soll und so angeblich ans gewünschte Ziel führt.
Klingt plausibel und gut:
Du hältst dich an die vorgegebenen Regeln und… „schwupps“: dünn.

Wenn du beim Abnehmen eben nicht bloß ausschließlich den Faktor „Ernährungsform“ zu beachten hättest…

Theoretisch ist es ganz einfach: Sei im Kaloriendefizit und du nimmst ab.
Warum kannst du das einfach nicht so lange durchhalten, bist du dein Wunschgewicht erreicht hast?

Weil dein Kopf da nicht mitspielt!

Du bist in einer Mangelsituation.

Mangel an Genuss,
Mangel an Geschmack,
Mangel an Zufriedenheit.

Dafür erlebst du Hunger, Verzicht und anderen Stress.

Außerdem sollst du machen, was jemand anderes dir vorschreibt.

Ohne dass er dich, deine Bedürfnisse und deine Vorlieben kennt.
Womöglich selbst gar keine Erfahrung mit Abnehmen hat.

Am besten sollst du noch sofort und rigoros alles streichen, was dich (vorher) glücklich gemacht hat.

Das weckt Widerstand. Auch, wenn es dir wahrscheinlich gar nicht bewusst ist.
Denn: Essen ist nun einmal mehr als nur Ernährung!

Was dir hilft ist ein Ansatz, der dich in dein Inneres bringt und sich nicht im Außen orientiert.

Essen ist mehr als nur Ernährung!

Essen hat einfach eine emotionale Bedeutung.
Ob wir das nun wahrhaben wollen oder nicht.

Es kann Seelentröster, Belohnung, Aufmunterer, Beruhigungsmittel usw. sein.

Kennst du das auch? Ganz automatisch geht die Hand zum Mund, um etwas Vertrautes und vermeintlich Gut-tuendes zu genießen.

Genauso wird zu essen aber auch in positiv besetzten Situationen genutzt:
Es gibt viele Anlässe, bei denen Essen auch eine wahnsinnig große Rolle spielt.
Meistens hat es mit Gesellschaft, Gemeinschaft, Zusammengehörigkeit, mit Nähe, Verbundenheit, Wärme und Geborgenheit zu tun.
Schaue dir nur mal die Werbung an: Wie stark diese Momente betont werden.

Es sind diese Gefühle, die wir ersehnen und die wir erleben möchten!
Weil die Erinnerung oder Vorstellung daran tief in uns steckt.

Es sind diese Gefühle, die wir ersehnen und die wir erleben möchten!

Die Mahlzeiten, die auf einem fremd erstellten Diätplan stehen, werden dir mit höchster Wahrscheinlichkeit diese Gefühle nicht vermitteln.
Weil du mit ihnen erst einmal nichts verbindest.
Sie nähren vielleicht deinen Körper. Aber nicht deine Seele.

Du kämpfst gegen diesen Widerstand an, der stärker wird und sich mit deinem Hunger oder Appetit verbindet.
Bis du mitten in dieser Welle steckst, die dich mitreißt und schwach werden lässt…

Du hast Schuldgefühle, Scham zeigt sich…
Du fühlst dich unfähig, disziplinlos, willensschwach- und allein.
Dein Stresspegel steigt, du möchtest aufgeben und alles hinschmeißen.

Kann es sein, dass du versuchst, dich und deinen Körper dafür zu bestrafen, weil du nicht perfekt bist? Weil du so agierst und re-agierst, wie du es nun einmal tust?
Weil du nicht alles mit Leichtigkeit verändert bekommst?
Aber es ist, du bist, genau so gut, wie du/es jetzt gerade (b)ist!

Stell‘ dir vor, es gäbe eine Möglichkeit,

  • mit der du einfach und im Einklang mit dir selbst abnehmen kannst
  • mit der du lernst zu akzeptieren, wer und was du bist
  • ohne dich überfordert und verwirrt zu fühlen.

Und dadurch einen neuen Lebensstil, ja eine Lebensart oder Lebenseinstellung, entwickelst.
Denn, wenn du wirklich abnehmen und nicht wieder zunehmen willst, stehst du vor einer lebenslangen Aufgabe.

Ich habe mit dieser Methode 50 Kilo abgenommen und es danach auch geschafft, mein Gewicht zu erhalten.

Ich habe mit dieser Methode 50 Kilo abgenommen und es danach auch geschafft, mein Gewicht zu erhalten.

Indem ich eben diese Methode angewendet habe und immer noch täglich anwende.

Was soll denn diese Methode sein?
Ganz einfach:

DEINE Methode. DEIN Weg. DEINE Diät.

Und zwar „Diät“ in seiner ursprünglichen Bedeutung (= Diaita) im Sinne von „vernünftiger und naturgemäßer Lebensweise für Körper und Geist.

Wie gefällt dir der Gedanke, dass du es ein für alle Mal schaffen kannst? Ganz gelassen und entspannt?

Auch wenn du in der Vergangenheit gescheitert bist.
Beim Abnehmen früher aufgegeben hast.
Dich heute entmutigt und ohne Hoffnung fühlst.

Ohne irgendwelche Pillen, Pulver oder Sonstiges.
Und stattdessen Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein entwickelst?

Selbstwahrnehmung und Selbstfürsorge lernst?

Es IST möglich, und ich zeige dir, wie!

Denn:

SO geht Abnehmen heute: ganz einfach!

Jetzt du:
Welche Erfahrungen hast du gemacht?
Was war/ist die größte Hürde für dich beim Abnehmen?

Schreibe es mir in die Kommentare! Ich freue mich von dir zu lesen!

Bis bald,
Deine Sabine

Es geht los

Puh- meine Website „Kopfsache schlank“ geht ENDLICH (endlich!!) online!
Hier geht es darum, wie du wirklich und dauerhaft abnimmst- abseits des Diätenwahns.
Ich bin schon total aufgeregt und freue mich echt, dass du hier mit dabei bist!

Vergiss‘ die Diäten, die Vorschriften und die Verbote!
Wenn du ein für alle Mal abnehmen möchtest und das auch noch gesund und natürlich- dann gehe es von Innen an. Damit meine ich DEIN Inneres.
Und lasse dir nicht von Außen etwas vorsetzen, das gar nicht zu dir passt und weder deine Bedürfnisse noch Vorlieben berücksichtigt.
Wer sollte die besser kennen als du?

Komplizierte Regeln, Formeln und Misserfolge oder Jo-Jo müssen nicht sein!
Ebenso wenig Hunger, Verzicht und Selbstgeißelung.
Abnehmen kann und darf Spaß machen, Genuß und Zufriedenheit bedeuten.

Den Weg dahin wirst du hier finden.

Was du hier NICHT findest sind Ernährungs- und Trainingspläne.

Ich werde immer mal wieder allgemeine Ernährungstipps geben.
Als zertifizierte Ernährungsberaterin bin ich dazu in der Lage.
Aus meiner langjährigen Erfahrung weiß ich jedoch mittlerweile, dass du deinen eigenen Weg gehen musst, um langfristig schlank zu werden und zu bleiben.

Auch über meine ganz persönlichen Vorlieben werde ich berichten.
Das bleiben sie aber auch: persönliche Vorlieben und nicht allgemein gültig.
Als Inspiration können sie dir Anhaltspunkte für deine eigene Küche geben.

Wenn du es noch nicht getan hast, empfehle ich dir, dich für meinen kostenlosen Kurs anzumelden.
Hier gebe ich einen Überblick über meinen Ansatz und meine Erfahrungen.

Bis ganz bald,
Sabine

Menü